Deutsch | English  
 | 
Suchen 
Hahn Gasfedern: Fragen zum Produkt

Häufig gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zu unseren Produkten, unserer Dienstleistungen, unseren Vertriebspartnern oder zu technischen Spezifikationen?

Hier finden Sie vielfältige Antworten auf häufig gestellte Fragen.  
Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, so stehen wir Ihnen gerne über unser Kontaktformular zur Verfügung.

1) Wie funktioniert eine Gasfeder?
Nähere Infos zur Funktionsweise einer Gasfeder finden Sie hier

2) Wie lange ist die Lieferzeit bei HAHN?
Die Lieferzeit von HAHN Standard Federn in Kleinmengen liegt bei ca.1 Woche. Bei größeren Stückzahlen und bei Sonderfertigungen ist die Lieferzeit deutlich länger. Bitte fragen Sie Ihren Ansprechpartner bei HAHN.

3) Kann eine funktionsfähige Gasfeder zurückgegeben werden?
Da HAHN auftragsbezogen fertigt, ist es nicht möglich die Gasfeder zurückzugeben.

4) Was ist im Reklamationsfall zu tun?
Nehmen Sie im Reklamationsfall bitte Kontakt mit Ihrem Sachbearbeiter auf. Von ihm erhalten Sie eine RMA Nummer (Vorgangsnummer). Senden sie uns Ihre Gasfeder mit einem Lieferschein zu. Auf dem Lieferschein muss neben der RMA Nummer auch der Reklamationsgrund vermerkt sein. Wir kümmern uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen.

5) Warum ändert sich die Seriennummer/Kundenauftragsnummer (KA-Nummer)?
Unsere KA-Nummern sind wegen der Vielfalt unserer Gasfedern fortlaufend. So wird bei jedem Auftrag eine neue KA-Nummer vergeben. Die KA-Nummer finden Sie auf Ihrer Gasfeder.

6) Womit werden Gasfedern gefüllt?
Gasfedern werden mit Stickstoff gefüllt. Stickstoff verhindert die Oxidation innerhalb einer Gasfeder.

7) Wie hoch ist der Druck in einer Gasfeder?
Der Druck ist je nach Baureihe bis zu einem gewissen Maximalwert freigegeben. Im Produktsortiment von HAHN reicht der Fülldruck von 10 bis 160 Bar.

8) Was versteht man unter Progression?
Durch das Einfahren der Kolbenstange verringert sich das Volumen im Zylinder und das Gas wird komprimiert. Der damit verbundene Kraftanstieg wird als Progression bezeichnet. Diese ist abhängig vom Durchmesser der Kolbenstange und dem Volumen des Zylinders.

9) Unterscheidet sich die Kraft einer Gasfeder zwischen dem Ein- und Ausfahren?
Ja. Durch Kontakt der Dichtung mit der Kolbenstange und des Kolbens an der Innenseite des Druckrohres, entsteht eine Reibungskraft. Diese Reibungskraft wirkt der Bewegungsrichtung der Kolbenstange entgegen. Das bedeutet: Beim Ausschieben wird die Gasfederkraft um die Reibung vermindert. Zum Einschieben der Kolbenstange muss eine um die Reibung erhöhte Kraft aufgebracht werden.

10) Muss eine Gasdruckfeder gewartet werden?
Nein, Gasfedern sind wartungsfrei. Um die uneingeschränkte Funktionalität der Feder sicherzustellen, können Verschmutzungen der Kolbenstange mit klarem Wasser entfernt werden.

11) Muss eine Gasdruckfeder vor Schmutz geschützt werden?
Es ist nicht zwingend notwendig eine Gasfeder vor Schmutz zu schützen. Dennoch ist es empfehlenswert eine Gasfeder, die extremem Schmutz ausgesetzt ist, z.B. mit einem Abstreifer oder einem Schutzrohr zu schützen. Auf diese Weise kann die Lebensdauer der Gasfeder verlängert werden. Ein Abstreifer verhindert, dass Schmutz ins Innere der Gasfeder gelangt. Bei besonders rauen Bedingungen (z.B. bei Straßenkehrmaschinen) können Sie die Kolbenstange mit einem Schutzrohr vor äußeren Einflüssen und so vor möglichen Beschädigungen schützen.

12) Für welchen Temperaturbereich sind Gasfedern geeignet?
Für welchen Temperaturbereich eine Gasfeder geeignet ist, hängt von ihrer Dichtung ab. HAHN hat entsprechende Gasfedern für den Einsatz von -40° bis +200°C. Mehr Informationen zu NT Gasfedern und HT Gasfedern von HAHN finden Sie in unserem HT-/NT-Gasfedern-Flyer (PDF).

13) Sind HAHN Gasfedern RoHS konform?
Ja. Unsere Gasfedern werden alle Reach-konform und nach RoHS-Richtlinien gefertigt. Zudem sind wir zertifiziert nach DIN ISO 9001 und DIN ISO 1400.

14) Wie finde ich meinen persönlichen Ansprechpartner?
Unsere Vertriebspartner in der Welt finden Sie auf unserer Website. Ihren persönlichen Ansprechpartner für den Vertrieb Deutschland erreichen Sie über unsere Zentrale (Tel.: +49(0)711 936 705 – 50, E-Mail: info@hahn-gasfedern.de).

15) Wie baut man Gasfedern richtig ein?
Gasdruckfedern sind immer mit der Kolbenstange nach unten einzubauen. Gaszugfedern mit der Kolbenstange nach oben. Werden Gasfedern falsch verbaut, befindet sich die Dichtung nicht im Öl, wodurch die Gefahr des SlipStick Effekts steigt und somit ein schnellerer Ausfall der Gasfeder wahrscheinlicher wird. Zudem hat eine Gasdruckfeder, die falsch herum eingebaut ist keine Endlagendämpfung. Eine Möglichkeit dies zu umgehen ist eine Gasfeder mit Fettkammer. Hier ist der Einbau auch anders herum möglich, aber auch hier fehlt die Endlagendämpfung der Gasdruckfeder. Details hierzu finden Sie in unseren Technischen Vorschriften.

16) Wie lagert man Gasfedern richtig?
Gasfedern sind keine Lagerware. Wenn Gasfedern gelagert werden, ist wie beim Einbau von Gasfedern zu verfahren. Druckgasfedern sind mit der Kolbenstange nach unten zu lagern, Zuggasfedern mit der Kolbenstange nach oben. Nähere Informationen finden Sie in unseren Technischen Vorschriften.

17) Können Lagerschäden entstehen?
Bei vorschriftsmäßiger Lagerung (siehe Punkt „Wie lagert man Gasfedern richtig?“) sind keine Druckverluste zu erwarten, jedoch sollten die Produkte nicht länger als 1 Jahr gelagert werden. Bei erstmaliger Betätigung (Ein-/Ausfahren der Kolbenstange) der Gasfedern nach einer längerer Ruhepause kann ein Festklebeeffekt auftreten (Slip-Stick Effekt). In diesem Fall werden höhere Kräfte benötigt um die Kolbenstange aus- bzw. einzufahren. Bei unsachgemäßer Lagerung kann das Ankleben der Dichtung an die Kolbenstange dazu führen, dass die Dichtung bei Betätigung der Gasfeder beschädigt wird.

18) Kann bei Gasfedern auch ein Slip Stick Effekt auftreten?
Bei erstmaliger Betätigung (Ein-/Ausfahren der Kolbenstange) der Federn kann ein Festklebeeffekt auftreten (Slip-Stick Effekt), somit werden höhere Kräfte benötigt um die Kolbenstange aus- bzw. einzufahren. Dieser Haftgleiteffekt, beschreibt das Ruckgleiten von gegen einander bewegte Festkörper. Der Effekt kann immer dann auftreten, wenn die Haftreibung größer als die Gleitreibung ist.

19) Was ist der maximale Hub?
Der maximale Hub wird durch die Baureihe und die Anwendung festgelegt. Neben den Standardhüben (siehe Datenblätter) gibt es die Möglichkeit die Hublängen individuell an Ihre Anwendung und Anforderung anzupassen. Unser Innendienst und der erfahrene interne technische Support beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Auslegung der Gasfeder für Ihre Anwendung.

20) Was wiegt eine Gasfeder?
Das Gewicht einer Gasfeder liegt zwischen 20g und 10Kg.

21) Kann eine Gasfeder repariert werden?
Ob eine Gasfeder repariert werden kann, hängt davon ab, was an Ihrer Gasfeder defekt ist. Falls Ihre Gasfeder nicht mehr einwandfrei funktioniert, können Sie Ihre Feder reklamieren. Nähere Informationen zur Reklamationsabwicklung finden Sie auch unter Punkt 4. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Sachbearbeiter.

22) In welchen Farben kann ich meine Gasfeder bestellen?
Die HAHN Standardgasfedern sind schwarz lackiert. Auf Anfrage erhalten Sie die Zylinderrohre aber auch verzinkt, in Stahl oder Edelstahl (V2A (AISI 304) und V4A (AISI 316)). Zudem sind unsere Gasfedern auf Wunsch auch in anderen Farben erhältlich. Und wenn Sie es ganz individuell möchten, können Sie Ihren Federn mit unserem DipPrint Verfahren einen ganz besonderen Look verpassen.

23) Dürfen Gasfedern als Endanschlag verwendet werden?
Gasdruckfedern, Gaszugfedern sowie Dämpfer dürfen als Endanschlag benutzt werden, wenn dabei die Nennkraft +30% nicht überschritten wird (kein Überdehnen bzw. Stauchen des Produkts). D.h. die Produkte dürfen nur mit ihrer Nennkraft +30% auf Druck bzw. Zug belastet werden. Mechanische Anschläge sollten insbesondere bei hohen Kräften zusätzlich angebracht werden, um eine Stauchung/ Überdehnung des Produkts auszuschließen.

24) Gibt es eine Längentoleranz?
Ja. Die Toleranz liegt bei Kolbenstangen und Zylinderohren +/-2mm.

25) Welche Ausschubkräfte sind möglich?
HAHN liefert Gasfedern mit Ausschubkräften je nach Baureihe zwischen 5N-10000N.

26) Kann die Ausschubkraft verändert werden?
Ja, wenn Ihre Gasfeder ein Ventil besitzt kann die Gasfeder umgefüllt werden.

27) Entsprechen HAHN Gasfedern den Hygienevorschriften für Lebensmittel?
Ja. Für spezielle Einsätze, z.B. in der Medizintechnik, in der Chemie- und Nahrungsmittelindustrie sowie im Schiffs- und Yachtbau fertigt HAHN die Gasfeder aus hochwertigem Edelstahl. Diese Federn sind rostfrei und chemikalienbeständig. Optional wird ein den FDA-Vorschriften entsprechendes Öl eingesetzt.

28) Liefert HAHN Gasfedern auch an Privatkunden?
HAHN Gasfeder beliefert sowohl private als auch Industriekunden. HAHN liefert individuelle Gasfedern nach Kundenauftrag, egal ob Sie 1 Stück oder 1.000 Stück bestellen.


29) Wie lautet die Zolltarifnummer für Produkte der Firma HAHN Gasfedern?
Die Zolltarifnummer für alle HAHN Produkte lautet 83024900.


30) CE Kennzeichnungspflicht
Gasfedern unterliegen grundsätzlich nicht der CE Kennzeichnungspflicht.
Bei unseren Gasfedern handelt es sich nicht um Produkte, die durch die Maschinenrichtlinie 98/37/EG bzw. 2006/42/EG erfasst werden.

Wir beantworten auch gerne Ihre Fragen! Kontaktformular